EDB Replication Server

Datenreplikation für Postgres-basierte digitale Geschäftslösungen

EDB Replication Server

EDB Replication Server

EDB Replication Server (EPRS) stellt eine leistungsfähige Datenreplikationsplattform zur Verfügung, die wahlweise im Single-Master- oder Multi-Master-Modus zwischen Postgres-Datenbanken repliziert. Auch aus Postgres-fremden Datenbanken kann im Single-Master-Modus repliziert werden. EPRS umfasst geografischen Lastenausgleich, vereinfacht Migration in Echtzeit und ermöglicht heterogene Datenintegration.

Overview

Architecture

Architektur des EDB Replication Server

Multi-Master Replication

Multi-Master-Replikation

Der EDB Postgres Replication Server ist eine Replikationstechnologie für das Management geografisch verteilter Postgres-Daten mit schnellem Lese-/Schreibzugriff in jeder Region. Der EDB Postgres Replication Server unterstützt PostgreSQL und EDB Advanced Server.

Auf der Grundlage der mit PostgreSQL 9.4 eingeführten logischen Dekodierung extrahiert der EDB Replication Server mithilfe von Write-Ahead Logs (WAL) relevante Änderungen für die Replikation. Dadurch werden die Trigger ersetzt, die auf den Publikationsdatenbanken zu Overhead geführt haben, und die Latenzen gehen deutlich zurück.

Auch wenn Anwendungen und Architektur so gestaltet sind, dass Konflikte bei Datenänderungen vermieden werden, ist nicht jeder Konflikt vermeidbar. Darum bietet der EDB Replication Server auch geeignete Methoden zur Auflösung von Konflikten, um Dateninkonsistenzen vorzubeugen.

Der EDB Replication Server bietet eine umfassende grafische Benutzeroberfläche (GUI) für das Replikationsmanagement.

Replication from SQL Server or Oracle to Postgres

Replikation von SQL Server oder Oracle in Postgres

Der EDB Postgres Replication Server ermöglicht Single-Master-Replikation zwischen Postgres und Oracle oder Postgres und SQL Server. Konfigurationen werden mit PostgreSQL und EDB Postgres Advanced Server unterstützt.

Bei Replikationen aus einer externen Datenbank ermöglicht der EDB Postgres Replication Server einem Unternehmen, Lesereplikate für Berichtszwecke anzulegen. Dadurch lassen sich ggf. Lizenzkosten für Add-Ons wie Oracle Active Data Guard einsparen.

Bei Replikationen in oder aus einer externen Datenquelle werden innerhalb der externen Datenbank spezifische Daten zugänglich gemacht. Das ist ein Standbein der Datenföderation.

Der EDB Replication Server bietet eine umfassende grafische Benutzeroberfläche (GUI) für das Replikationsmanagement.

Using the Replication Console

Arbeiten mit der Replication Console

Der EDB Postgres Replication Server bietet eine umfassende grafische Benutzeroberfläche (GUI) , mit der die Replikation eines einzelnen Masters ebenso verwaltet werden kann wie die mehrerer Master. Die Konsole erleichtert es dem Anwender, Veröffentlichungen und Abonnements einzurichten, Initial-Snapshots zu erstellen, Replikationen zu überwachen und Konflikte aufzulösen.

EDB Replication Server Architecture Overview

Architekturüberblick für den EDB Replication Server

Der EDB Replication Server arbeitet auf Grundlage von Veröffentlichungen und Abonnements. Master liefern Veröffentlichungen, Replikate abonnieren Veröffentlichungen. Die Konfiguration wird in der Steuerdatenbank des EDB Replication Server gespeichert.

Bei der Replikation vom EDB Postgres Advanced Server 9.4 oder höher und PostgreSQL 9.4 oder höher werden logbasierte Replikationen durchgeführt. Änderungen werden aus den Write-Ahead Logs (WAL) des Masters extrahiert und auf die Replikate angewendet. Das verringert den Overhead auf dem Master und reduziert Latenzen erheblich. Auch die triggerbasierte Replikation ist verfügbar.

Bei der Replikation von früheren Versionen des EDB Postgres Advanced Server und PostgreSQL sowie aus Oracle und SQL Server werden Trigger eingesetzt.

Why not to use Slony, BDR or pgLogical?

Slony, BDR und pgLogical im Vergleich

Slony war jahrelang eine zuverlässige Lösung für die triggerbasierte Replikation eines einzelnen Masters, auch versionsübergreifend. EnterpriseDB unterstützt Slony, aber Slony bietet nicht die schnellere logbasierte Replikation und ebenso wenig die Replikation mehrerer Master. Dies sind jedoch Funktionen, von denen Anwender des EDB Postgres Replication Server hinsichtlich Performance und Kompatibilität der Anwendungsfälle sehr profitieren können.

Bidirektionale Replikation (BDR) ist ein PostgreSQL-Fork mit der Möglichkeit der Replikation mehrerer Master. Er basiert auf der logischen Dekodierung von PostgreSQL, genau wie der EDB Postgres Replication Server. BDR besitzt ähnliche Funktionalität, bietet aber keine Replikation von Datenteilmengen (keine Filterung auf Zeilenebene), und die Konflikterkennung ist rudimentär. Es bietet keine Replikation eines einzelnen Masters und keine Integration in Oracle oder SQL Server.

pgLogical bietet die Replikation eines einzelnen Masters auf Grundlage der logischen Dekodierung von PostgreSQL, die gleiche Methode, die auch der EDB Postgres Replication Server nutzt. Der EDB Replication Server ist von der Funktionalität mit pgLogical vergleichbar, bietet aber auch die Replikation eines einzelnen Masters in heterogenen Datenbankumgebungen und die Replikation mehrerer Master aus der gleichen grafischen Benutzeroberfläche (GUI) heraus. pgLogical besitzt keine GUI und erfordert mehr Konfigurations- und Verwaltungsaufwand als der EDB Postgres Replication Server.

Resources